Benefiz Konzert für Fukushima „Kizuna“ Verbundenheit

Herzliche Einladung!!!

Seit 5 Jahre schon vorbei von der große Naturkatastrophe in Nordost Japan. Japaner versuchen weiter wiederzubauen, lebendiges Leben wieder in ihrer Heimat aufzubauen. Tansende Dank für Alle, die immer wieder dafür unterstützt haben.

Die Pianistin Yukari Kojeder Sakai, stammt aus Fukushima, organisiert dieses jahr wieder Benefiz Konzert für ihre Heimat, wo die Leute immer noch mit grossem Problem von AKW leben. Hoffung aus Wien und mit Spende Instrument für verschiedene Musikverein, School zu besorgen, wünsche wir zahlreiche Gäste und Unterstützung!!

スクリーンショット(2016-03-02 11.10.32)

Es gibt heuer wieder mit so viele warmherzigen Unterstützungen vergnügende Program!!
スクリーンショット(2016-03-02 11.32.15)
Am 13..3.2016 ab 15h (Einlass ab 14:30)
in der Ehrbarsaal Prayner Konservertrium  Mühlgasse 28-30, 1040 Wien
Eintritt: Erwachsene 15,- , Kinder frei
Karten unter: kizuna-ticket@kojeder.com
Mail: kizuna-wien@kojeder.com

http://kizuna-projekt-wien.jimdo.com/
Freuen uns für weitere Unterstützung auch!!
Kontoverbindung: RAIKA Wien AT51 3200 0000 1211 0391

International Frauentag am 3. und 4. März 2016

スクリーンショット(2016-03-02 10.37.59)

Arab Austrian Women´s Association – Austria, mit ihr wir KINOBORI Projekt für syrische Flüchtlinge gemeinsamarbeiten, organisiert International Frauentag.

Kooperation mit Afro-Asiatisches Institut Wien

Am 3. und 4. März 2016 jeweils ab 18 Uhr

Bazar, Buffet, Besprechung und Konzert

Sprache: Deutsch, Englisch und Arabisch

Program und Info

Ort: Afro-Asiatisches Institut  Türkenstraße 3, 1090 Wien

 

Freut uns auf Eure Interesse!!

Am 6.8.2015 Genbaku no hi

events_genbaku

Veilen Dank für Ihre Unterstützung und Petition!!

 

http://www.unis.unvienna.org/unis/en/events/2015/genbaku.html

http://www.un.org/disarmament/update/20150817/

 

Video von Genbaku no hi, am 6. August 2015:

https://www.youtube.com/embed/-WOcZXBBmsU?rel=0

___________________________________________________________________________

GENBAKU NO HI ATOMIC BOMB AWARENESS DAY

Herzlihe Einladung,

Dies ist eine Initiative, um den GENBAKU NO HI ATOMIC BOMB AWARENESS DAY
am 8. August als offiziellen Gedenktag für die Opfer von Hiroshima (6. August 1945) und Nagasaki (9. August 1945)
zu etablieren.

„Abnormalität wurde bereits Normalität. Das ist sehr gefährlich! Bleiben wir wachsam, und achten wir auf die Umgebung, in der wir leben!“ – Yuko Gulda

Anmeldung und register ist notwendig bis 3. August an:  lau.videla@gmail.com
Bitte schreiben Sie Ihre Datum: Title (Mr. or Ms.), First name, Last name, Date of birth, Type of ID, ID number and Issuing Country.
Bitte zeigen Sie Ihre Identität/Passport:at Gate 1 of the VIC, 1220 Wien, Wagramerstrasse 5, on 6 August 2015.

 

2015 GENBAKU NO HI Event

 

Date: Thursday, 6 August 2015, Time: 12:00 p.m.

Place: Vienna International Centre, Rotunda

  Speeches:

Mrs. Yuko Gulda

Founder, Verein GENBAKU NO HI

Mr. Péricles Gasparini

Chief of the Vienna Office, United Nations Office for Disarmament Affairs (UNODA)

Gabriele Gil-Feigl

Deputy Permanent Representative of Austria to the United Nations, Vienna

Dr. Klaus Renoldner

President, International Physicians for the Prevention of Nuclear War (IPPNW), Austria

Ms. Bettina Schieraus

Project coordinator, the International Fellowship of Reconciliation (IFOR), Austria

Artistic Programme:

Origami Corner; Ikebana; Koinobori; Tanabata

Performance by Yoshie Maruoka & Armin Stidl

 

Music Performances:

United Nations Choir

Japanese songs by Taeka Hino (Soprano) & Hiromi Mitsuji-Landerl (Piano)

Ringing the Peace Bell

 

During the event a reception will kindly be sponsored by the Permanent Mission of Austria to the United Nations (Vienna)

 

 

Bitte unterstützen Sie Petition.

 

VEREIN GENBAKU NO HI

Wagramer Straße 25/1/11, A-1220 Vienna,  Tel./Fax 0043-(0)1/263 71 36,   Mail: info@genbaku-no-hi.com

KOINOBORI Projekt – Text 2015

スクリーンショット(2016-04-03 22.41.20)

KOINOBORI − der japanische Koifisch − steht für das gesunde Wachstum des Kindes und wurde in Japan zum Symbol für Kraft, Hoffnung und Freude. Als Zeichen der Anteilnahme, sowie für wohltätige Zwecke wurden bzw. werden von Kindern, Frauen, Männern sowie alten oder kranken Menschen und einzelnen Künstlern in Österreich, Japan und Syrien verschiedenste bunte Stoff-Koifische gefertigt, welche diese Botschaft weitertragen sollen. Sie werden einerseits nach Japan sowie Syrien geschickt oder kommen von dort nach Wien.

Als Zeichen der Partizipation sowie als Symbol der Hoffnung werden sie zu verschiedensten Anlässen gehisst, ausgestellt oder für wohltätige Zwecke zum Erwerb angeboten. Dieser Austausch soll auch in Zukunft bestehen und dabei stets eine Erweiterung erfahren. Es ist und eine Freude JEDEN bei unserem Workshop zu begrüßen, der an diesem Projekt teilnehmen möchte.

zuerst Liebe dann Technik

Der japanische Bildhauer Etsuro Sotoo, geb. 1953 in der Präfektur Fukuoka, ist der Überzeugung, dass − unabhängig wie groß eine Gestalt auch sein mag − sie beinahe wertlos ist, so sie nicht von einem festen Willen erfüllt ist. Dabei geht es nicht um die Wertschätzung von Geld, Diamanten oder Aktien, sondern um eine Einstellung, die eine persönliche Lebensführung sowie Ziel-, bzw. Sinnsetzung beinhaltet. Wäre diese Lebensauffassung allen Menschen von Bedeutung, so könnte ließe sich damit vielleicht ein Weg zur Lösung der sozialen Probleme unserer Zeit finden.

An dieser Grundhaltung knüpft das KOINOBORI-Projekt der japanischen Künstlerin Hisa Enomoto an. − KOINOBORI, das japanische Wort für den Koifisch, steht in Japan als Symbol für Leben, Kraft und Hoffnung. Seinen Anfang nahm das Projekt nach der Tsunami Katastrophe 2011, mit dem Ziel den Betroffenen Hoffnung und Kraft zu schenken. In Folge galt die Aufmerksamkeit dieses Projekts auch den zahlreichen syrischen Flüchtlingen. Ob nun Tsunami-Opfer, syrische Flüchtlinge, Männer, Frauen, Kinder, alte oder kranke Menschen − Koinobori steht als Zeichen der Hoffnung, der Kraft und der Freude für jeden Einzelnen.

Zwar denken viele Menschen, so Etsuro, dass es Wissenschaft und Technik sind, die uns den Weg in die Zukunft weisen, doch hinter dieser Entwicklung steht der Mensch, sein Wille, seine Lebenshaltung. Nur durch einen starken, positiven und ehrlichen Willen sowie eine positive Lebensenergie und geduldiger Übung fand der Mensch die Kraft Schwierigkeiten zu überwinden und Neues zu entwickeln.

Wenn wir es schaffen gemeinsam positiv zu denken und damit unsere Hoffnung gegenseitig zu stärken, können wir vielleicht unsere innere Einstellung anderen Menschen und Lebewesen gegenüber auf positive Weise ändern, um täglich statt eines Gegeneinanders ein Miteinander zu praktizieren.

Jeder Mensch hat seine Probleme und jeder Mensch freut sich über die Teilnahme anderer Menschen an seinem Leben bzw. der jeweiligen schwierigen Situation. Es ist und eine Freude JEDEN bei unserem Workshop zu begrüßen, der an diesem Projekt teilnehmen möchte.

*Eturo Sotoo, jap. Bildhauer, geb 1953 in der Präfektur Fukuoka

KOINOBORI Workshop für ALLE!!!

Bildschirmfoto 2015-07-10 um 12.22.08

Hallo Liebe Freundinnen Freunde!!!
 Habt ihr bis jetzt einen halbwegsangenehmen Sommer verbringen können!?

Wer von euch gerade in Wien ist und Lust auf KOINOBORI-Malen (Beschreibung siehe unten) hat, kann gerne zu unserem Workshop kommen. Der ist diesmal nicht nur für Kinder, sondern für Alle grin emoticon

Wo: Wesenart- Raum im Raum – Kirchberggasse 11, 1070 Wien
Termin: Sa. 18. Juli
Uhrzeit: um 11h und 14h je max. 2 Stunde
Kosten Beitrag: 8 Euro
zum Mittag gibt es was essen/naschen von food sharing
http://www.wesensart.at/

 Anmeldung erforderlich an:kokemoosart@gmail.com

KOINOBORI − der japanische Koifisch − steht für das gesunde Wachstum des Kindes und wurde in Japan zum Symbol für Kraft, Hoffnung und Freude. Als Zeichen der Anteilnahme, sowie für wohltätige Zwecke wurden bzw. werden von Kindern, Frauen, Männern sowie alten oder kranken Menschen und einzelnen Künstlern in Österreich, Japan und Syrien verschiedenste bunte Stoff-Koifische gefertigt, welche diese Botschaft weitertragen sollen. Sie werden einerseits nach Japan sowie Syrien geschickt oder kommen von dort nach Wien.

Es ist und eine Freude JEDEN bei unserem Workshop zu begrüßen, der an diesem Projekt teilnehmen möchte.

Teilnahme, Mitwirkende Danke schön Liste

KOINOBORI Projekt 2012

鯉のぼりプロジェクト2012/参加者、協力者 ありがとう名簿

KOINOBORI Projekt von pinepine

Takamatsu Taichirou

Nozomi Akamatsu

Kommunikationsplattform kokemoos

人がつながるネットワーク機関 コケ申す。

Hisa Enomoto

David Wilschek

Mamie Ueki

Johannes Lernpeis

Elfriede Penzinger

Benjammin Schoppmann

Norbert Breitenauer

Nordert Doubek

Vorbereitung – Deutsch/japanische text/ 準備ードイツ語/日本語訳 : Daniela+Martin Mautner Markhof, Heike Priwitzer, Lena Stangl, Elfriede Penzinger, Elisabeth Pohl, Aoi Tamura, Sakae Ozawa, Yuri/Sanae Enomoto

Hissenfest + Onigiri/ 掲揚フェスト+おにぎり

KOINOBORI Musik/ 鯉のぼり音楽 : Antoni

Kirschainfest/ 桜の森祭り: Bezirkvorstehnung Florisdorf (wien21.), MA49 forstamt der stadt Wien, Japanische Botschaft,

Künstler duo- to the woods – Fumiyo und Masahiro Moriguchi

Vorbereitung/ 準備 : Norbert Breitneuer, Johannes Wilhelm+Yoshiko, Glorian

KOINOBORI Theater/ 鯉のぼり演劇

Choreograph/振り付け : Johannes M. Lernpeiss, Benjamin Schoppmann

Bühneinszinierung/舞台技術 : Anais Meon

Musik/音楽 : Riho Hayashi

SchauspielerInnen/ 役者: 5 Kindern von Schulkollektiv von WUK Schul Kollektiv

Modeshow/ モードショー

Schneider Aushilfe/ 裁断援助 : Celene Venosa, Petra, Yoko Akazawa, Yuka Hirose, Nathalie Pelet, Mamie Ueki, Hirose

Frisur Schminken/ メイクアップ: Alma Schanzer, Ursula Stern,Viola

21 Models/ モデル21名 : teilweise Schülerinnen von 21. und 3. Bezirk Schulen, Aniko, Barbara Phillip, Elfriede Penzinger, Elisa, Heidulf Gerngross, Yuma Ueki, Mamie Ueki, Eileen Wabb Wackerle,Sophi, Paula

Lea Mautnar Markhof, Nabila El Daly, Katharina Losch, Hannnah Tenhalter, Vici,Katrin, Esin,Maria, Sarah

Schuhe Kooperation/ 靴の協賛 : rosamasa

Timekeeper/ タイムキーパー: Bernhard Stern

Konzert/ コンサート: Jörg + Roman + Paul

Kamera/ カメラ: David Wiltschek, Akram Alaharabi

Alte Koinobori Angebot/ リサイクル用への古い鯉のぼり援助 : Centre Cultuel Franco Japonais (パリ日仏文化センター)

Espace HATTORI (Founder of Koi Nobori Festival in France) Yuko Hattori

Unterstütztung von Atelier Arauco in WUK/WUKのアトリエaraucoからの援助:

Maria Schlinger, Paula Aguilera Pacheco, Amanda Sage

KOINOBORI von 27 KuenstlerInnen / 27名の鯉のぼり制作作家さん一覧

  • Andrea Marbach
  • Astrid Rausch http://astridrausch.blogspot.co.at/
  • Barbara Huser http://www.husar.tk/
  • Bartosz Sikorski http://www.bartoszsikorski.com/
  • Brunilda Castejon http://www.brunildacastejon.com/
  • Christina Hart-Prager http://medea.accm.at/christinahartlprager/
  • Claudia Charlotte Linda http://claudiaclinder.com/
  • Elfriede Penzinger http://elfriedepenzinger.blogspot.co.at/
  • Erwin Bohatsch http://www.erwinbohatsch.at/
  • Eva Bodar
  • Franz Riedl

  • Herbert Brandl http://www.herbertbrandl.com/
  • Hisa Enomoto http://hisaenomoto.blogspot.co.at/
  • Ingrid Mauthner http://www.facebook.com/pages/Ingrid-Mauthner/
  • Julia Maurer http://juliamaurer.blogspot.co.at/
  • Kyoko Adaniya-Baier http://kyoko.shingolabel.com/
  • Lukas Zallinger
  • Magdalena Makiela

  • Mami Chihara
  • Michael Hedwig http://www.michael-hedwig.at/
  • Nathalie Pelet http://nathaliepelet.wordpress.com/
  • Petter Haaland Bergli

  • Simina Badea http://siminabadea.blogspot.co.at/
  • Susanne Richter
  • Vesna Krasnec http://vesna-krasnec.com/F_S_Biographie.htm
  • Yukika Kudo http://komken.net/
  • Taichiro Takamatsu

Teilnahme/Kooperationen (関わった学校・機関・施設)

Japan / Fukushima, Miyagi (日本/福島、宮城)

  • 福島県いわき市立湯元第三小学校 Dritten Volksschule Yumoto, Iwaki / Fukushima

  • 福島県いわき市立湯元第三幼稚園 Dritten Kindergarten Yumoto, Iwaki / Fukushima

  • 福島県いわき市立四倉保育所   Kindergarten Yotsukura, Iwaki /Fukushima

  • 福島県いわき市中央台仮設住宅地区  Provisorische Wohnung Chuoudai, Iwaki / Fukushima

  • 宮城県気仙沼市若草幼稚園   Kindergarten Wkakusa, Kesennuma / Miyagi

  • 宮城県気仙沼市唐桑幼稚園   Kindergarten Karakuwa, Kesennuma / Miyagi

  • 宮城県気仙沼市松圃幼稚園   Kindergarten Matsubatake, Kesennuma /Miyagi

  • 宮城県気仙沼市小原木保育園   Kindergarten Owaragi, Kesennuma / Miyagi

  • 宮城県気仙沼市小原木仮設住宅  Provisorische Wohnung Owaragi, Kessenima / Miyagi

  • 宮城県気仙沼市旧唐桑小学校仮設住宅 Provisiorische Wohnung Karakuwa alte Volksschule, Kesennuma / Miyagi

宮城県気仙沼市松圃幼稚園   Kindergarten Matsubatake, Kesennuma /Miyagi

園長先生 白幡 育郎様

Hilfsorganisation NPO/ 救援団体: EARTH

Wien/Austria (ウィーン/オーストリア)

  • WUK Sculkollektiv Uli Michaela

  • Volksschule der Stadt Wien, Börsegasse Barbara Phillip

  • Volksschule der Stadt Wien, Hanreitergasse Nahtalie Pelet

  • Vienna International School Laura Nitsche

  • The children’s House International Montessori Kindergarten Daniel

  • Kindergruppe Mobile Margaretenstrasse Susanne Richter

  • GRG3 Kundmanngasse Kay Walkowiak

  • Volksschule der Stadt Wien, Wilhelm Kressplatz -Claudia Büchelhofer

Unterstützung und Kooperationen/ ご援助とご協力

  • Öterreichishe Galerie Belvedere / Atelier -Susa Cerepak

  • Kunsthistrisches Museum / Atelier – Andreas Zimmermann

  • Japanologie Studenten an der Universität Wien (ウィーン大学日本学専攻)

  • Universität für angewandte Künst Wien (ウィーン応用美術大学) Zuzana Ernst, Anais Moen

  • Akademie der bildenden Künste Wien (造形美術アカデミー)Susanne Richter, Rudorf Weisgrab

  • WUK KinderKultur

  • WUK Werkstätten und Kultur Haus

  • Textil Müller (生地店)

  • NIPPONYA (日本屋Ayumi Kondo

  • H.I.S Austria Travel GmbH (HISウィーン支店)

  • Kultur Kontakt

  • 3. und 9. Bezirk Subventionen

Koinobori Project- Englisch Version

P1150344 

“No one is an island” – the Koinobori project from the culture and communication association

Kokemoos and artist team Pinepine is active in Austria, Japan and Syria.

 “Koinobori – is a Japanese children’s day celebration where colorfully painted fabric koi fish (carp) are hoisted on bamboo poles. The koi fish is able, according to a Chinese legend, to jump against the flow of the waterfall upstream. It symbolises the healthy and vigorous growth of the child.”

 

The Koinobori project was launched in the 2011/2012 Winter by the artist duo Pinepine in Fukushima, Japan, in the form of children’s workshops. In Spring 2012, the culture communication platform Kokemoos was founded by a group of international artists in Vienna to initiate international projects.

 What has happened so far?

In 2012, Pinepine were invited with their Koinobori project to Vienna as “Artists in Residence” by Kokemoos. Through the project, more than 400 children in 20 plus workshops, engaged in hand crafts, painting and sewing, hundreds of koinobori flags as a symbol of understanding and compassion for the 2011 tsunami disaster in Japan.

A Syrian friend of Kokemoos members, brought the group into contact with the Association for Arabian Women. This introduction enabled the opportunity for the Koinobori project in 2013, to travel to a refugee camp in Turkey bordering Syria. Here the Koinobori project was again staged as a compassionate cultural interaction.

Koinobori is aimed at everyone – but especially those people whose life is currently marked with suffering. The political disaster in Syria and the tsunami and radiation victims in Japan Fukushima, Miyagi are two current examples of those difficulties in which people have to struggle everyday. Koinobori project is dedicated to these people.

Everybody experiences some form of problems or difficulties, even in Western countries such Austria.

The results of the collaborative project work from the visited locations, will be presented in various forms around Vienna, with the aim of expressing, best wishes, solidarity, inspiration and hope, for the rediscovery of a normal life.

Let us consider:

  • What is important in life?

  • How can we overcome our difficulties?

  • What positive actions can our generation take?

The project exists to make a difference the lives of the people of Japan and Syria, but at the same time the project supporters and workers. We hope for positive change, for the lives of all it touches.